Struktur der Dokumentation

Effizientere Netzwerk Dokumentation mit der richtigen Struktur

Sobald Sie in unitworx einen neuen Kunden erstellen, haben Sie die passende Struktur für eine effiziente Netzwerk Dokumentation gleich automatisch angelegt. In der Baumstruktur finden Sie alle notwendigen Punkte einer professionellen IT Dokumentation - falls Sie noch weitere Punkte benötigen, lassen sich diese natürlich ganz einfach manuell ergänzen.

 

Intelligente Dokumentationsstruktur

Die unitworx Dokumentationsstruktur hat noch einen Vorteil - sie ist sehr intelligent. Befinden Sie sich in einem bestimmten Bereich - sagen wir zum Beispiel in der Serverliste - so kann dort direkt ein neuer Server-Knoten hinzugefügt werden, welcher die wichtigsten Unterpunkte für eine saubere Server-Dokumentation bereits enthält.

Intelligente Netzwerk Dokumentation

 

Struktur verstehen

Sie haben den Kunden mit Hilfe des unitworx Discovery Agents erstellt? Perfekt, dann haben Sie auch gleich viele IT Assets mit den relevanten Informationen in der Dokumentationsstruktur integriert. Falls nicht, ist das natürlich auch kein Problem, da alle wichtigen Informationen auch manuell erfasst werden können. Dazu hier ein kleiner Einblick, für welche Dokumentation die jeweiligen Bereiche gedacht sind.

Struktur der Netzwerk Dokumentation

 

Einleitung
In der Einleitung geht es darum, wichtige Kontaktinformationen, wie zum Beispiel Ansprechpartner beim Kunden oder von Zulieferfirmen, abzuspeichern und gegebenenfalls aufzurufen. Außerdem ist es möglich, dass Sie grundlegende Infrastrukturbeschreibungen (E-Mail Verkehr Grundfunktionen, Fernwartungsinformationen, etc.) festhalten.

Netzwerk und Internet
Dieser Bereich umfasst alle Informationen rund um Ihr Netzwerk und das Internet. Es werden IT Assets wie Firewalls, Switches und andere Netzwerkgeräte erfasst sowie Netzwerkpläne und Details zu Internetverbindungen abgespeichert.

Servergruppe
Wie der Name schon verrät, dreht sich in diesem Bereich alles um Ihre Server. In der Serverliste können sie alle wichtigen Informationen zu Ihren Servern (Hard- & Software, Betriebssystem, etc.) abspeichern und gegebenenfalls aufrufen. Physikalische Server können zum Beispiel zur Übersicht in einem extra Knoten angeführt werden und zur Serverliste verlinken, damit man keine Informationen redundant gespeichert hat.

Computer, Notebooks, Thin Clients
Die Clients können unterschiedlichen Gruppen zugeteilt werden. Standardmäßig haben Sie die Möglichkeit diese in die Kategorien Notebooks, PCs, Tablets und Thin Clients einzuordnen. Innerhalb dieser Gruppen werden die einzelnen Clients mit den jeweiligen Informationen, wie zum Beispiel dem Betriebssystem oder der installierten Software, abgespeichert.

Software und Lizenzen
Software-Lizenzen sind gar nicht so einfach zu verwalten. Hier ein Lizenz-Schlüssel, da ein Login-Passwort und die Installationsdatei ist noch einmal wo abgespeichert? Genau hier sollte die unitworx Dokumentation als zentrale Informationsdatenbank helfen.

Drucker und Scanner
Auch die Drucker und Scanner dürfen nicht fehlen. Sie wirken zwar zunächst unscheinbar, bereiten aber dennoch oft Probleme. Durch die Dokumentation von Seriennummern, IP-Adressen und den Login-Daten kann im Falle eines Fehlers rasch geholfen werden.

Domains
Speziell bei international tätigen Unternehmen oder mehreren Geschäftsfeldern werden oft viele unterschiedliche Varianten von Domains gesichert. Wichtige Informationen, wie zum Beispiel Details zum Webspace oder Login-Daten, können in diesem Bereich festgehalten werden.

Kundenstandorte
Ihr IT Support-Unternehmen betreut einen Kunden mit mehreren Standorten? Halten Sie diese in diesem Knoten-Punkt fest, damit Sie nicht den Überblick verlieren. Sollte es spezielle Gegebenheiten eines bestimmten Standort-Netzwerkes geben, können Ihre Kollegen hier darauf zugreifen.

Archiv
Genau wie es der Name sagt, dient dieser Bereich als Archiv. Wenn IT Assets ausgeschieden werden, sollen die Daten dazu dennoch gesichert werden. Hier haben Sie Platz dafür und die Informationen sind auch später noch einsehbar und können nachvollzogen werden.